• Annic Scholer

Vitamin D Gabe und Kalziumüberschuss - Auswirkungen auf das Hormonsystem

Aktualisiert: vor 5 Tagen

Unser gesamtes Hormonsystem sowie auch die Blutzuckerkontrolle werden von einem Kalziumüberschuss im Gewebe negativ beeinflusst. Nimmt man zusätzlich Vitamin D ein, verlangsamt sich der Stoffwechsel noch mehr, da sich einerseits das Kalzium im Gewebe noch mehr erhöht, andererseits sorgt das Vitamin D dafür, dass im Gewebe Nährstoffe wie Kalium, Phosphor und Bor gesenkt werden. Phosphor brauchen wir für einen schnelleren Stoffwechsel, für die Energiegewinnung und Kalium ist ganz wichtig für die Regeneration der Schilddrüse und Nebennieren. Wenn das Kalium zu tief ist erschöpfen sich die Nebennieren, Kortisol sinkt, die Folge ist eine erhöhte Ausschüttung von Adrenalin. Da die Nebennieren eng mit der Schilddrüse zusammen arbeiten, hat die Erschöpfung der Nebennieren einen direkten Einfluss auf die Schilddrüsenleistung. Oftmals wird eine schwache Nebenniere von einer schwachen Schilddrüse begleitet. Die Nebennieren begünstigen die Umwandlung und Freisetzung von Zucker (wenn sie denn auch richtig funktionieren). Zur Verbrennung des freigesetzten Zuckers braucht es genügend Schilddrüsenhormone und somit eine gut funktionierende Schilddrüse.

Arbeiten diese beiden wichtigen Organe des Hormonsystems nur noch mit Begrenzer Energie, werden auch die Sexualhormone nur noch in begrenzter Menge vom Körper produziert.

Annic Scholer

078 919 68 79

annic.scholer@gmail.com